Bartiris jetzt teilen

18. August 2014
 

Wenn sich die Bestände der Bartiris (Iris barbata) zu sehr ausgebreitet haben oder nicht mehr richtig blühen wollen, kann man sie problemlos teilen. Dafür ist jetzt im August und September die beste Zeit.

Bartiris haben einen verdickten Wurzelstock ( = Rhizom), an dem die eigentlichen Wurzeln sitzen. Er darf nur knapp mit Erde bedeckt sein, damit bei Feuchtigkeit keine Fäulnis entsteht.

Zum Teilen nimmt man die Pflanzen vorsichtig mit einer Grabgabel auf, ohne dabei die Rhizome zu verletzen. Alle Erde und Unkrautwurzeln werden entfernt. Nun trennt man mit einem Messer kräftige, gut bewurzelte Rhizomstücke ab, die schon neue Verzweigungen haben. Die Wurzeln werden auf ca. 10 cm eingekürzt und die Blätter werden schräg abgeschnitten.

Ich setze die Teilstücke im neuen Pflanzloch immer auf einen kleinen Hügel, um den ich die Wurzeln anordne. So verhindere ich, dass sie später aus der Erde herausgedrückt werden. Dann fülle ich mit Erde auf, drücke sie gut an und wässere die neu gesetzten Iris vorsichtig. Bis zum Winter haben sie dann noch ausreichend Zeit, neue Wurzeln zu bilden.

Schreiben Sie einen Kommentar!

* Diese Angaben werden benötigt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.